Fes

Fes und seine Medina

Nach unserer 3-tägigen Tour von Marrakesch sind wir in Fes angekommen. Wir wurden von einem Mitarbeiter unseres Riad direkt am Auto unserer Tour abgeholt. Dankbar über diesen Service, sind wir ihm durch die Medina gefolgt. Wer sich in Marrakesch bereits verlaufen hat, wird es hier wohl auch einmal tun.

Die Straßen der Medina sind so eng und verwinkelt, dass man sich hier mit Samt Karten und Orientierung sehr leicht verlaufen kann. Angekommen in unserem Riad waren wir erstmal Baff. Ein solches Riad hatte ich, trotz den Bildern auf booking, nicht erwartet. Wir haben uns gefühlt, als wären wir im Tempel eines Königs gelandet. Es ist ein wunderschönes Riad und auf der Dachterrasse hatten wir einen tollen Blick auf die Medina von Fes. An unserem ersten Abend haben wir es uns auf der Dachterrasse gut gehen lassen. Das essen war sehr lecker, jedoch auch überdurchschnittlich teuer für marokkanische und auch westliche Verhältnisse. Müde haben wir uns dann in unserem Zimmer nieder gelassen und sind die Märchen-Welt von 1000 und einer Nacht eingetaucht.

Riad Rcif in Fes

Am nächsten Morgen gingen wir mit GoogleMaps bewaffnet blau-äugig los. Im Riad meinte man noch, wir sollen uns doch eine Guide nehmen. Aber wir wollten es selbst schaffen. Im Nachgang würde ich euch einen Guide empfehlen, denn wir haben uns doch ganz schön verlaufen und dadurch, dass man niemanden Fragen kann, war es doch sehr schwer wieder zum Riad zurück zu finden.

Fes
Tanneries

Fes ist für ihre Lederverarbeitung bekannt und der Geruch legt sich über die ganze Stadt. Am Rand der Medina findet ihr die Tanneries, wo das Leder gewaschen und gefärbt wird. Um die Tanneries zu sehen, müsst ihr durch einen der Leder-Läden gehen. Manche Läden lassen euch freien Zutritt, gehen jedoch davon aus, dass ihr am Ende auch was kauft. Von den Ladenbesitzern bekommt ihr einen Minzstrauß gegen den Gestank und dann geht es los. Ihr bekommt eine kurze Einführung, wie das Leder verarbeitet wird und welche Gewürze dazu genommen werden.

Tanneries in Fes
Tanneries in Fes

Nach den Tanneries sind wir weiter durch die Medina gelaufen und sind an verschiedenen Brunnen vorbei gekommen. Es soll wohl ca. 9000 kleine Straßen in der Medina geben und einige Brunnen. Leider waren wir an einem Freitag in Fes, was in Marokko unser Sonntag ist. Die Läden waren zum Teil zu oder ab 14Uhr geschlossen. Zudem waren größten Teils nur Männer unterwegs und es war das erste Mal, dass ich mich in Marokko richtig unwohl gefühlt habe. Die Straßen waren so gut wie leer, kaum Touristen unterwegs. Wir wurden angestarrt und einmal von Kindern mit Sachen beworfen. Warum kann ich euch nicht sagen, wir waren beide konservativ gekleidet und haben auch keinen Angesprochen, bzw. angestarrt. Durch diese Ereignisse, ist Fes auch nicht meine liebste Stadt in Marokko und ich war froh, als wir wieder im Riad angekommen sind.

Koranschule in Fes
Brunnen in Fes

Abends haben wir einen Kochkurs gebucht gehabt. Wir wurden vom Chef an unserem Riad abgeholt, sind die Zutaten einkaufen gegangen und haben eine leckere Tajine und marokkanischen Salat zubereitet. Uns wurde zugesagt, dass wir die Rezepte per Mail erhalten, was leider bis heute noch nicht der Fall war. Im Gegensatz zu unserem Mittag in der Medina habe ich mich mit Guide viel wohler gefühlt. Sollte unser Weg uns irgendwann nochmal nach Fes führen, würde ich diesmal das Angebot eines Guides in Anspruch nehmen.

Fes

Hier findet ihr meinen Reisebericht für die 3-tägige Tour von Marrakesch nach Fes, Allg. Reisetipps für Marokko und meinen Beitrag über unsere Zeit in Marrakesch.

Brunnen in Fes
Fes

Schreibe einen Kommentar