Sundaze #10

Sundaze

Werbung

So langsam könnte ich mich daran gewöhnen, auch Samstag meinen Wochenrückblick zu schreiben. Diesmal bin ich jedoch nicht schon seit sieben wach, sondern habe bis um neun geschlafen. Für mich richtig lange. Dadurch, dass ich unter der Woche schon um kurz vor 6 aufstehe, wache ich am Wochenende immer automatisch so früh auf.

Es ist schon ein komisches Gefühl, meinen Wecker auszustellen und den nächsten Monat einfach mal nicht zu arbeiten. Jedoch steht in diesem Monat so viel an, dass ich kaum zur Ruhe kommen werde. Nur meine letzte freie Woche ist noch nicht verplant, und so werde ich es auch belassen.

Ich habe das Bedürfnis die Ganze Wohnung zu putzen, aufzuräumen und zu entrümpeln. An meinem Kleiderschrank bin ich danke meines Minimalismus Versuchs ja schon dran. Für meinen Start in mein neues Berufsleben hätte ich gerne Ordnung in meinem Zuhause und in meinem Geist. Dieses Jahr ist so viel passiert, da brauche ich die Zeit um ein bisschen abzuschalten und mich auf das Neue vorzubereiten.

Nichts desto trotz habe ich immer noch nicht komplett realisiert, dass ich am Montag nicht mehr ins Büro fahren werden und mit meiner liebsten Kollegin einen Kaffee zu trinken. Nicht mehr mit ihr Zeitschriften holen gehen oder wenn ich jmd. zum reden brauche wir die Morgenstunden dafür nutzen können.  Umso mehr freue ich mich darauf, wenn wir uns im Februar wieder sehen!

Der Abschied bei der Arbeit ist mir doch relativ schwer gefallen. Obwohl ich auch am Donnerstag nicht ganz realisiert habe, dass es nach vier Jahren für mich zu einem Neuanfang geht, war meine Stimmung doch eher auf der traurigen Seite.  Von meinen Kollegen habe ich einen tollen Blumenstrauß und einen Zalando Gutschein zum Shoppen bekommen. Von Lidia und Samentha habe ich zudem noch eine wunderschöne Box bekommen, bei der ich die ein oder andere Träne verdrücken musste.

Blumen von den Kollegen

Anfang der Woche habe ich mit meinen Freundinnen gebacken um meinen Kollegen ein bisschen was bieten zu können und Donnerstagabend gab es dann Raclette und den restlichen Kuchen zum verputzen.

Am Freitag haben der Mann und ich erstmal ewig geschlafen. Anschließend lecker gefrühstückt, ein paar Erledigungen in der Stadt gemacht und am Nachmittag sind wir zu meinen Eltern gefahren. Mit den haben wir einen tollen Nachmittag verbracht und meinem Vater haben wir Bonanza beigebracht.

Heute, Samstagmorgen, sitze ich wieder auf dem Sofa, der Kaffee läuft nebenher und der Mann schläft noch. Gleich wird er jedoch von mir mit einem Kaffee geweckt. Wir haben heute unseren 3. Hochzeitstag. Gerne denke ich an unsere standesamtliche Trauung zurück, wie nervös ich war und wie unglaublich Glücklich den Mann zu heiraten, mit dem ich den Rest meines Lebens verbringen möchte. Ich muss ja zugeben, dass beim schreiben dieser Zeilen eine kleine Glücksträne über meine Wange läuft. Bevor es zu einem Wasserfall wird, kommt hier ein sofortiger Themenwechsel.

Heute Abend fahren wir an die Schweizer Grenze um mit unseren Freunden vom Studium Weihnachten zu feiern. Jedes Jahr treffen wir uns bei jmd. anderem und der plant und kocht das ganze Menü für die anderen. Wenn ich es Hochrechne, sind Bob und ich in zwei Jahren wieder dran. Das Ganze hat bereits im Studium gestartet und ich freue mich jedes Jahr aufs neue, auf diesen tollen Abend. Ich hoffe, dass wir es trotz dem Erwachsenwerden schaffen, dieses Dinner jedes Jahr zu veranstalten.

Sonntag geht es für mich und meine Mama abends schon nach Frankfurt, da wir Montagmorgen über den Wolken sein werden um hoffentlich sicher in New York zu landen.

Ready for New York

gesehen: Designated Survivor
gelesen/ gehört: The one that go away
gekauft: Strickpullover
gegessen: eine Unmenge an Keksen

Meine #ootd_mefleur auf Instagram

Sundaze #10

Schreibe einen Kommentar