Top 10 Places in Iceland

Top 10 Island

Werbung

Eine Top 10 Übersicht für Island zu definieren ist super schwer. Island hat so viel zu bieten und kein Ort lässt sich mit den anderen Orten vergleichen. In den drei Wochen in Island haben wir so viele Wasserfälle gesehen, so viel Wanderungen unternommen und so viel Natur bewundert, dass ich immer noch einen kleine Glücksträne verdrücken könnte.

Rückblickend habe ich jedoch 10 Erlebnisse gefunden, die ich jedem  Empfehlen würde ohne mit der Wimper zu zucken.

Neben meinen Top 10 Plätzen in Island findet ihr auf dem Blog bereits die ersten Tage unserer Reise ein bisschen detaillierter und auch Infos über das Reisen und unsere Übernachtungen in Island.

Northern Lights

Mein erstes Highlight sind ganz klar die Nordlichter. Da wir Ende August/ Anfang September in Island waren, haben wir nicht damit gerechnet die Nordlichter überhaupt zu sehen.  Das erste Mal haben wir sie in Egilsstaðir gesehen.

So kam es zu unserem Glück, das erste Mal die Nordlichter zu sehen: Wir hatten Pech mit unserer Waschmaschine und wir konnten unsere Wäsche erst um 12 Uhr Nachts aus der Maschine holen. Auf dem Weg zur Maschine meinte mein Mann nur „oh F**** (Australier, die Fluchen einfach gerne) there are the Northern Lights“. Wir haben sofort den anderen Campern in der Hütte bescheid gegeben und dann standen wir alle draußen und haben das Schauspiel bewundert. An diesem Abend waren sie super schwach, da wir jedoch dachten, wir würden sie gar nicht sehen, waren wir überglücklich.

Beschwinkt von unserem Glück die Northern Lights gesehen zu haben, haben wir die nächsten Abende immer den Himmel beobachtet.

Auf dem Campingplatz am Dettifoss wurden wir wieder belohnt und diesmal so richitg. Die Lichter haben über uns getanzt und mein Mann und ich hatten Freudenträunen in den Augen. Ein Erlebnis, welches ich nie vergessen werden. Die Lichter waren so klar und so schön.

In den nächsten Nächten war der Himmel leider so sehr zugezogen, dass wir sie eine Weile nicht mehr gesehen haben. Als wir am Golden Circle waren, wurden wir „geflascht“. Wir haben zwei Tage hinter einander den Himmeln feiern sehen. Am ersten Tag waren wir auf einer Landstraße und standen mitten im Nichts. Die Northern Lights waren so startk und die Tränen sind nur so geflossen. Ich kann meine Gefühle kaum beschreiben, ich bin mir so klein vorgekommen und habe in diesem Moment pures Glück verspürt. Diesen Moment mit meinem Mann tielen zu können war definitiv das Highlight.

Bucket List Nordlichter
Bucket List Nordlichter
Nordlichter
Nordlichter über Island

Diamond Beach

Noch heute zieren die Bilder vom Dimond Beach meinen Arbeitsrechner und mein MacBook zuhause. Auf den verschiednen Social Media Plattformen kann ich mich an Bildern vom Diamond Beach nicht satt sehen.

Der Strand befindet sich im Süden von Island hinter Vik. Vor der Gletscher Zunge vom Vatnajökull liegt eine Lagoone, in welche die Eisbrocken des Gletschers fallen. Durch die Gezeiten werden die Eisblöcke ans Ufer gezogen. Hier werden sie dann an den Strand gespühlt oder von den Wellen verschlungen. Dieses Naturschauspiel ist atemberaubend. Ich konnte mich einfach nicht satt sehen und wir haben den Strand am nächsten Morgen schweren Herzens verlassen. Für mich ist der Diamond Beach ein Muss jeder Islandreise.

Diamond Beach Magic
Lagoon

Dynjandi – Wasserfall im Norden

Der Norden Islands ist im Gegensatz zum Rest der Insel eher spärlich besucht. Was ich absolut nicht verstehen kann, da der Norden wunderschön ist. Ein Wasserfall ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Der Wasserfall Dynjandi ist 100 Meter tief und ca. 30 Meter breit.  Ein kleiner Weg führt einen auf ca. die hälfte des Wasserfalls hoch. Hier spürt man direkt seine Kraft und hat einen tollen Ausblick auf die Landschaft. Solltet der Norden Islands auf eurem Plan sein, dann unbedingt ein Zwischenstopp am Dynjandi Wasserfall einlegen.

Dynjandi von weitem

Gletscher Tour

Anfangs hatte ich riesigen Respekt davor auf einer Geltscher-Zunge zu wandern. Da ich an Höhenangst leide und unter mir „nur“ einige Tonnen Eis waren, war ich Anfangs etwas wackelig auf den Beinen. Das Unwohlsein ist jedoch schnell verflogen. Der Gletscher sah einfach toll aus. Um dich rum nur Eis, kleine Wasserfälle und eine Aussicht, die mich sprachlos gemacht hat. 

Aussicht vom Gletscher

Landmanalauger

Landmanalauger befindet sich im Hochland Islands und ist nur mit einem 4×4 Auto zu erreichen. Wir haben hierfür eine Tour gebucht, da unser kleiner Stronson nicht mal die ersten 100Meter geschafft hätte. Die Berge um Landmanalauger sehen wie gemalt aus. Die Steine der Berge bestehen aus verschiedenen Farben und bieten einen Ausblick, den man sehen muss. Es ist einfach zu schwer zu beschreiben.  Durch eine Tagestour von Rekjavik aus, wird die Tour zu einem Island „Muss“.

Auf dem Weg nach Landmanalaugar

Gljúfrafoss

Gljúfrafoss war der erste Wasserfall, den wir in Island gesehen haben. Der Wasserfall ist in einer kleinen Höhle versteckt, in die nur ein schmaler Pfad entlang des Felsens hinein führt. Die Atmosphäre ist das, was den Wasserfall so besonders macht. In der Höhle gibt es neben einem riesen Felsen und ein paar Menschen nichts außer den Wasserfall. Das Anstehen um in die Höhle zu kommen lohnt sich auf jeden Fall. Zudem ist der Wasserfall ca. 5 Gehminuten vom Seljalandsfoss entfernt.

Alles was wir im Süden gesehen haben findest du hier verlinkt.

Gljufrabiu ande me

Skogafoss

Direkt hinter dem Wasserfall Skogafoss befindet sich eine Wanderroute, auf der es verschiedene Wasserfällt gibt. Neben Skogafoss sind auch die anderen Wasserfälle atemberaubend und der Wanderweg am Fluss entlang super schön. Ab und zu läuft euch vllt. ein Schaaf über dem Weg und wenn ihr ganz früh los geht, dann seid ihr hier auch noch eine Weile allein auf dem Weg. Wir waren vor dem Frühstück ca. 3h unterwegs und hätten noch weitere Kilometer weiter laufen können. Das schwerste an diesem Morgen war der Punkt zu finden, an wir umgedreht sind.

Beautiful Icland
Hiking behind Skogafoss
Skogafoss

Hot Bath im Norden von Island

Hot Bath und Island gehören einfach zusammen.  Auf dem Weg durch Island haben wir auch die ein oder andere heiße Quelle besucht, auch unser Bad in Myvatn war super schön. Das Highlight der warmen Bäder waren jedoch die drei heißen HotBath im norden Islands. Die drei Becken befinden sich direkt am Meer und Abends kann man hier gemütlich den Sonnenuntergang genießen. Solltet ihr nicht im Norden sein, dann würde ich das Nature Bath in Myvatn empfehlen.

Die drei Hot Bath befinden sich im Ort Drangnes.

Wasserfall bei der Schotterstraße inkl. Wanderrung

In Island gibt es sehr viele Wanderungen und jeder Fleck ist einfach super schön. Jedoch muss ich in meiner Top10 eine Wanderung erwähnen, die ich besonders schön fande. Gestartet sind wir am Dettifoss. Neben dem Dettifoss befindet sich direkt der Selfoss. Von hier aus führt ein Wanderweg direkt ins „Tal“. Hierfür müsst ihr am Felsen entlang runter klettern. Als Hilfestellung gibt es ein Seil, welches Euch sicher nach unten bringt.

Unten angekommen geht es direkt am Fluss entlang bis zum Hafragilsfoss. Ein super schöner Wasserfall und einer meiner liebsten in Island. Dadurch, dass man hier nur durch eine kleine Wanderung hin kommt, bleiben die Menschenmassen aus. Wir hatten das Glück, dass wir die einzigen am Foss waren.

Hafragilsfoss

Askia

Da wir auf unsere Reise durch Island viel direkt am Meer entlang gefahren sind, wollten wir auch ein bisschen was vom inneren des Landes sehen. Von Myvatn aus, haben wir dann eine Askia Tour gebucht, welche uns durch Lavafelder direkt auf den Vulkankrater geführt hat. Für mich war es das erste Mal auf einem Vulkan und es war einfach nur beeindruckend. Von der Landschaft her, würde ich mir den Mond so vorstellen, es war beeindruckend zu sehen, was eine Macht Lava hat.

Krater Askia

Das Schreiben einer Top 10 Liste über Island

Als ich meinen Artikel über die Top 10 fertig hatte, sind meine Mann und ich nochmals über die Top 10 Liste gegangen. Für den Mann war Landmanalauger ganz klar auf Platz zwei hinter den Nordlichtern. Das ist einfach das schwere an Island. Wir haben in den drei Wochen so viele schöne Orte gesehen, dass man sich gar nicht entscheiden kann, was genau die Highlight waren.

Im großen und ganzen sind wir uns über die Top 10 einig. Ein kleinen Tipp noch am Rande: wenn ihr an den Fjords im Norden entlang fahrt. Habt einen Blick auf das Wasser. Mit Glück seht ihr eine Wahlkolonie, die es sich im Wasser gut gehen lässt. Auch eines unserer Highlights, jedoch nichts was sich planen lässt. Außer ihr macht eine Whale Watching Tour.

Top 10 Islands
Top 10 Islands
Top 10 Iceland
Top 10 Iceland
Iceland Top 10
Iceland Top 10

Schreibe einen Kommentar